Anmelden

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

The lovely Great Britain!

Seit nun schon fast 2 1/2 Monaten bin ich im schönen East Sussex von England, genauer gesagt in der Studentenstadt Brighton. Meine Reise begann im September, mit super schönem Sonnenschein und einer frischen Meeresluft wurde ich begrüßt.

Mit der Organisation EF bin ich in Brighton und bereite mich für meine kommende Prüfung für das Cambridge Examen vor. An meine erste Schulwoche kann ich mich noch genau erinnern und es war einfach unglaublich! Gleich am ersten Tag habe ich neue Freundschaften geschlossen.
Ich wohne in einer Gastfamilie in Peacehaven, ca. 25min mit dem Bus entlang der Küste von Brighton entfernt. Mein Stundenplan ist sehr entspannt! Montags habe ich ab 14:15 Uhr Unterricht, dienstags und donnerstags ab 8:45 Uhr und dann entweder bis 13:15 oder 15:35. Mittwochs und freitags beginnt mein Unterricht um 10:20 Uhr. Die Lehrer auf meiner Schule sind alle recht jung und motiviert! Es fällt mir sehr leicht die englische Grammatik erklärt in englisch zu verstehen und den ganzen Tag nur englisch zu reden. Zum Mittagessen haben wir 1 Stunde Pause und können entweder für £4,50 ein volles Mittagessen mit Salat in der Schulkantine nehmen oder wir gehen zu Lidl und kaufen da etwas kleines.

Entgegen meiner Erwartung ist das Wetter hier wirklich zu 80% sonnig und windstill! Jetzt ist es schon November und ich kann noch immer in der Schule mit einem T-Shirt rumlaufen. Natürlich nutze ich das schöne Wetter aus. Entweder gehe mit Freunden am Strand spazieren oder einfach auf dem Brighton Pier einen Crêpe essen. Eine Stunde mit dem Zug entfernt liegt London, dort war ich bisher 2 mal. Ist das Wetter mal nicht so gut, kann man seinen Nachmittag im Shoppingcenter verbringen.

Mein Freund und meine Schwester haben mich hier bereits besucht. Mit ihnen habe ich zum Beispiel das Royal Pavillon besucht oder am Strand die 'Zipline' probiert.
England ist wirklich ein richtig schönes Land mit viel Natur und schönen (aber kleinen) Häusern. Die Menschen hier sind von Natur aus freundlich und hilfsbereit. Da EF international ist, lernte ich junge Erwachsene aus der ganzen Welt kennen! Egal ob aus Südkorea, Japan, China, Kolumbien, Mexiko oder aus der Türkei, alle haben eine unterschiedliche Kultur und interessante Lebensweisheiten. Meine beste Freundin hier kommt aus Österreich und trotz gleicher Sprache verstehe ich ihre Aussagen manchmal nicht.

Ich habe definitiv sehr viele schöne Erinnerungen und Eindrücke gesammelt, meine Sprachkenntnisse enorm verbessert und bin selbstständiger geworden, da mein Opa mir ja schließlich keine Schulbrote mehr schmiert. Ohne das großzügige Stipendium von der Sparkasse Elbe-Elster hätte ich nie die Möglichkeit bekommen, für eine längere Zeit in England zu leben. Hierfür noch einmal vielen herzlichen Dank!

Judy Schulz  

 Cookie Branding

i